Skip to content

Lecture Performance »Neunzehn Uhr« (flausen #1)

Lecture Performance »Neunzehn Uhr« (flausen #1) published on

13. Juni 2022, 18 Uhr
Galerie MAERZ, Eisenbahngasse 20, 4020 Linz

„Flausen hat ja Jede*r, aber den Klingelbeutel dafür herumreichen zu lassen, dass dem Zuhörer die geföhnten Haare mit Puderzucker stabilisiert werden und somit eine Wahlurne zum Objekt der Behörde wird … sowas ist wahre Kunst.“

Eine performative Lesung mit Geschmack
von Anna Sophie Adelt, Judith Breitenbrunner, Klara Fehsenmayr, Jasmin Karr, Elisabeth Süß, Angelika Wonisch
… und Thomas Raab.

Am Mo., 13.06., 18 Uhr, laden MKKT-Studierende zur Lecture Performance »Neunzehn Uhr« in die Galerie MAERZ ein. Sie lesen und führen Texte auf, die sie dieses Sommersemester im MKKT-Seminar des Schriftstellers, Essayisten, Geologen und Übersetzers Thomas Raab geschrieben haben. Raabs Seminar »Schreiben als Methode« ist der Auftakt zur Serie »flausen« der Abteilung Medientheorien.

Nichts als Flausen im Kopf? Ein Einfall kündigt sich häufig als Tagtraum, heiße Luft, Grille an. Wir suchen den losen Faden eines Wollknäuels, jagen Chimären und Wollmäusen hinterher.

»flausen« ist der Titel einer neuen Kooperation zwischen dem Büro für nützliche Fiktionen der Kunstuniversität Linz und der MAERZ Künstler- und Künstlerinnenvereinigung.

 

 

Antrittsvorlesung Univ.-Prof.in Dr.in Gloria Meynen

Antrittsvorlesung Univ.-Prof.in Dr.in Gloria Meynen published on

 

8. Juni 2022, 18.00 Uhr
Hauptplatz 6, 5. OG, Hörsaal C & D und ONLINE
Institut für Medien
 / Abteilung Medientheorien /
 Masterstudium Medienkultur- und Kunsttheorien (MKKT)

Begrüßung durch Rektorin Brigitte Hütter

Teilnahme vor Ort nur mit Anmeldung möglich:
Bitte bis spätestens 03. Juni 2022 unter veranstaltungen@kunstuni-linz.at
Beachten Sie bitte die aktuell geltenden Zutrittsbedingungen: https://www.ufg.at/Newsdetail.1899+M5b036b7eb15.0.html

An der Veranstaltung können Sie auch mittels Live-Streaming teilnehmen: mediaspace.ufg.at

Nach den Medien
Man sieht sie nicht. Doch sind sie überall. Digitale Medien sind häufig Gespenster, Double und Schatten. Sie folgen uns, um immer einige Schritt voraus zu sein. Orientiert durch Sensoren und Big Data wissen sie besser als wir, was wir fühlen, denken und wünschen könnten — wer wir sind, sein könnten oder bloß vorgeben zu sein.
 
Unter dem Label des Postdigitalen spielen die Künste seit einigen Jahrzehnten mit den Interferenzen von Körpern, Wahrnehmungen und Sensoren. Das vorgestellte »post« deutet eine Zäsur an. Doch was beschreibt die Unsichtbarkeit der Computer? Mit wenigen Beispielen befragt die Vorlesung die Wirkungsmacht unsichtbarer Medien— wie ist Kritik und Gestaltung digitaler Medien nach den Medien möglich?

Gloria Meynen hat in Bonn, Köln, Bochum, Konstanz und Berlin Germanistik, Philosophie und Kulturwissenschaft studiert. Sie hat an der Humboldt-Universität zu Berlin über die Zweidimensionalität der Fläche promoviert und wurde mit einer Monografie über das Verhältnis von Wissenschaft und Fiktion mit einer Venia für Kulturwissenschaft und Medienwissenschaft an der Leuphana-Universität in Lüneburg habilitiert.
Sie war wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Forschungsgruppe Bild-Schrift-Zahl der Humboldt Universität zu Berlin und bei Eikones an der Universität Basel. Von 2012 bis 2019 hatte sie einen Lehrstuhl für Kulturgeschichte und Medientheorie an der Zeppelin Universität inne, ehe sie 2019 den Ruf an die Kunstuni Linz erhielt.

Jetzt für MKKT bewerben!

Jetzt für MKKT bewerben! published on


Studienstart Wintersemester 2022/23
Zulassungsgespräche 27. und 29. Juni 2022

Ab sofort können Sie sich für das Masterstudium Medienkultur- und Kunsttheorien im Wintersemester 2022/23 an der Kunstuniversität Linz bewerben. Für weitere Informationen und die Einschreibung kontaktieren Sie bitte zuerst Maria Weinert mkkt@ufg.at, um sich zu einem Zulassungsgespräch anzumelden. Die Zulassungsgespräche werden vorerst lediglich als Videotermine angeboten.

Informationen zur Bewerbung und den einzureichenden Unterlagen finden Sie hier.

Sprachcafé – Support for non-German speakers

Sprachcafé – Support for non-German speakers published on

The ÖH funded „language café“ is a place for multilingual consulting and support for international students who need help with checking rental contracts, visa applications, etc.  Furthermore, you can establish contacts and exchange ideas!
When and Where? ->Every two weeks at DOKAPI (location: Domgasse).

first date: Wednesday, April 13, 2022 from 4 to 8 p.m.

There are also several payed teaching positions for „German as a second language“ (DaF/DaZ). If you are fluent or native in German and interested, please send your application to oeh.office@ufg.at !

Ukrainehilfe der Kunstuniversität Linz

Ukrainehilfe der Kunstuniversität Linz published on

AsylwerberInnen und Asylberechtigte können als außerordentliche Studierende Lehrveranstaltungen im Rahmen des MORE Projekts an der Kunstuniversität Linz besuchen. Dies ist, mit Voraussetzung entsprechender Deutschkenntnisse, auch für den Studiengang MKKT möglich. Hier geht es zur Anmeldung.
Allgemeine Informationen und Angebote für Geflüchtete aus der Ukraine sind unter folgender Linksammlung zu finden.

Für die Vermittlung oder das Bereitstellen von Schlafplätzen gibt es auf warhelp.eu die Möglichkeit, sich zu vernetzen.

Call zum 7. Jahrestag der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft (KWG)

Call zum 7. Jahrestag der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft (KWG) published on

Call for Papers der Sektion „Kulturwissenschaftliche Ästhetik“: „Aktanten der Künste. Ästhetische Produktion-Rezeption in ihren Subjekt-Objekt- Relationen.“

Zur 7. Jahrestagung der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft (KWG): „Posthumanismus. Transhumanismus. Jenseits des Menschen?“ Universität Graz, 25. – 28. Mai 2022